Customer Relationship Management mit Software organisieren

Unternehmen, die auf langfristige Beziehungen zum Kunden ausgerichtet sind, benötigen ein effektives Customer Relationship Management (CRM). Je größer der Kundenstamm, desto wichtiger ist eine gute CRM-Software. Sie managet unter anderem die Dokumentation und Verwaltung der Kundenbeziehungen. Mit solch einer Software behält selbst ein Globalplayer den Überblick.

Welche CRM-Software ist die Richtige?

Welche CRM-Software am sinnvollsten ist, lässt sich nicht pauschal sagen. Es kommt ganz auf die Art des Unternehmens an, welche CRM Lösung geeignet ist. Ein Selbstständiger wird beispielsweise nicht so viele Funktionen benötigen wie ein weltweit operierendes Unternehmen. Für eine kleine Firma kann eine Software, die zu viele Funktionen hat, sehr nachteilig sein, da dies das System unnötig kompliziert macht. Laut dem Bundesverband der Deutschen Industrie wird der EAN-Standard zur Kundenpflege am häufigsten in Unternehmen eingesetzt. Katalogsysteme werden dagegen nur relativ selten verwendet.

Was ist eine Software on demand?

Eine Software on demand bedeutet übersetzt „Software auf Nachfrage“. Solch eine Software wird auf die individuellen Wünsche des Kunden zugeschnitten. Dieses erlaubt unter anderem flexible Lizenzierungsformen. Eine Software on demand wird auf den Servern des Softwareanbieters betrieben. Der Anwender greift in der Regel über ein öffentliches Rechnernetz darauf zu. Dies ermöglicht dem Kunden den weltweiten Zugriff auf die Software. Es gibt auch CRM on demand. So können Sie eine auf die speziellen Bedürfnisse Ihres Unternehmen zugeschnittenes Managementsystem erhalten.

Wofür ist eine CRM-Software gut?

Wenn ein Unternehmen auf langfristige Kundenkontakte setzt, ist ein professionelles CRM-System unerlässlich. Branchen, wie zum Beispiel die Telekommunikation oder Versandhäuser, kommen nicht ohne CRM aus. Nur so können die zahlreichen Kundenkontakte verwaltet werden. Eine CRM-Software gibt Ihnen einen Überblick über die gesamten Kundenverträge. So kann beispielsweise ermittelt werden, welche Angebote beim Kunden besonders beliebt sind und auch auf individuelle Kundenwünsche eingegangen werden. Außerdem kann eine CRM-Software Sie darüber informieren, welche Verträge bald auslaufen. So können Sie rechtzeitig darauf reagieren. Durch CRM sollen die Kunden langfristig an das Unternehmen gebunden werden.

Bild: panthermedia.net / Werner Heiber