Die spezielle Seifenherstellung von Bronnley

Bronnley ist ein Klassiker unter den englischen Seifen. Bereits seit mehr als einem Jahrhundert besteht die Firma, die neben Qualitätsseifen auch andere Luxustoilettenartikel herstellt. Aufgrund der Bekanntheit kann die Marke Bronnley schon fast als Synonym für englische Seifen gelten. Das Königshaus verlieh Bronnley das königliche Lieferpatent.

Die Geschichte der Seifenherstellung der Firma Bronnley

Die Seifenmarke Bronnley besteht bereits seit mehr als einem Jahrhundert. 1884 wurde die Firma von dem 19-jährigen James Bronnley gegründet. Zuvor hatte er in Paris die Kunst der Seifenherstellung studiert. Die Herstellung der Bronney-Seife begann in einem kleinen Gebäude im Zentrum von London. Bereits im ersten Gründungsjahr hatte die Firma großen Erfolg. Die zu diesem Zeitpunkt noch unter bescheidenen Umständen hergestellte Seife erfreute sich großer Beliebtheit. Die Firma wuchs und zog schon ein Jahr später in ein großes Gebäude nach Northhamptonshire um. Heute gehört Bronnley zu den erfolgreichsten britischen Seifenherstellern.

Bronnley arbeitet nach dem traditionellen Seifenhandwerk

Bronnley erstellt sowohl traditionelle wie auch moderne Seifen. Die Herstellung erfolgt jedoch bei jeder Seife nach dem alten Seifenhandwerk. Nach dieser Tradition wird der Prozess des Mahlens dreimal wiederholt und die Zutaten dreimal nacheinander gemischt. So verschmelzen alle Substanzen vollständig miteinander. Dadurch erhalten die Seifen eine besonders feine Konsistenz.

Warum ist die Seife von Bronnley so beliebt?

Sehr viele Kunden schätzen, dass Bronnley ausschließlich natürliche Produkte zur Seifenherstellung verwendet. Bronnley-Seifen bestehen meist aus natürlichen Extrakten, die aus Blumen, Kräutern oder Bäumen stammen. Sehr häufig wird auch Madelöl verwendet. Die Seifen von Bronnley bestehen aus speziellen Substanzen, die einen besonders langanhaltenden Duft garantieren.

Bild: Malene Thyssen CC-BY-SA 3.0