Wie Sie nebenberuflich selbstständig werden

Selbständig werden, ohne Vorgesetze und feste Arbeitszeiten. Viele Arbeitnehmer träumen davon, später selbstständig zu werden. Aber warum warten? Im Nebenberuf ist der Weg in die Selbstständigkeit deutlich leichter als hauptberuflich. Um später erfolgreich selbstständig zu werden, bedarf es einer gründlichen Vorbereitung. Tipps, was selbstständige Nebenberufler beachten sollten und welche Finanzierungsmöglichkeiten Sie haben, erfahren Sie im Folgenden.

Vorbereitung für eine erfolgreiche Selbstständigkeit

Wer als Angestellter arbeitet und mit dem Gedanken spielt, früher oder später selbstständig zu werden, für den empfiehlt sich die nebenberufliche Selbstständigkeit. Der Vorteil, Sie erhalten weiterhin ein festes Einkommen und haben ausreichend Zeit für die Planung und Vorbereitung. Als Erstes sollten Sie sich informieren, was Sie alles erwartet. Eine gute Orientierung finden Sie bei der IHK, die Seminare und Beratungen zur Existenzgründung anbietet. Einen Überblick gibt Ihnen die Starthilfe des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technik.

Buchführung und Steuern

Unabhängig von der Größe Ihres neuen Unternehmens sind Sie zur Buchhaltung verpflichtet. Schon allein aus steuerrechtlichen Gründen sollten Sie ordentlich über Einnahmen und Ausgaben Buch führen. Außerdem erkennen Sie auf diese Weise im Voraus mögliche finanzielle Engpässe und wie erfolgreich Sie tatsächlich sind. Haben Sie wenig Erfahrung im kaufmännischen Bereich? Hilfe bietet Ihnen eine Buchhaltungssoftware, mit der Existenzgründer die Buchführung schnell erlernen. Außerdem ist es ratsam, einen Steuerberater zu konsultieren, um Schwierigkeiten mit dem Finanzamt zu vermeiden und Ihre finanziellen Möglichkeiten auszuschöpfen. Dies ist umso wichtiger, wenn Sie Kredite aufnehmen müssen.

Finanzierung

Wann brauchen Sie das Geld und in welcher Höhe? Wenn Sie nebenberuflich selbstständig werden, sollten Sie sich diese Frage frühzeitig stellen. Sowohl für Existenzgründer, die nebenberuflich selbstständig werden, als auch für Direktstarter bietet die KfW Bankengruppe spezielle Darlehen. Bleiben Ihnen mehrere Monate bis zu großen Investitionen, lohnt sich eine Tagesgeldanlage mit sicheren Zinsen.

Bild: panthermedia.net Randolf Berold