Für den Umzug einen Anhänger mieten

Ein Umzug ist meist eine anstrengende Angelegenheit. Die neue Wohnung muss gestrichen werden, im vorherigen zu Hause werden Kartons gepackt und Möbel abgebaut. Mit einem Anhänger transportieren Sie Möbel und Kartons kostengünstig zu Ihrem neuen Heim. Vorher sollten Sie aber ein paar Punkte beachten, damit Ihr Wohnungswechsel reibungslos verläuft.

Was muss ich beachten, wenn ich einen Anhänger miete?

Voraussetzung für die Benutzung eines Anhängers ist eine Anhängerkupplung. Viele Pkws sind standardmäßig damit ausgerüstet. Welchen Führerschein haben Sie? Mit einem Führerschein Klasse B dürfen Sie einen Anhänger bis zu einer zulässigen Gesamtmasse von 750 kg führen. Liegt die zulässige Gesamtmasse über 750 kg, darf die Summe der Gesamtmasse des Pkws und des Anhängers 3,5 t nicht übersteigen.

Gerade bei einem Umzug sollten Sie ausreichend versichert sein. Unabhängig, ob Sie selbst für einen Umzug einen Anhänger mieten oder ob Sie bei einem Umzug helfen und dafür einen Anhänger mieten, der Anhänger sollte versichert sein. Informieren Sie sich rechtzeitig, inwieweit Ihre Versicherung die Benutzung eines Anhängers beinhaltet. Eine günstige KFZ Haftpflichtversicherung, die einen Versicherungsschutz für einen Anhänger bietet, finden Sie im Internet. Haben Sie einen Anhänger gemietet, müssen Sie ihn anschließen. Testen Sie vor der Fahrt, ob Bremslicht, Blinker und Rücklichter funktionieren.

Wie viel kostet es, einen Anhänger zu mieten?

Die Mietkosten für einen Anhänger hängen von seiner Größe und die Mietdauer ab. Außerdem variieren die Preise je nach Modell. Spezielle Anhänger sind teurer als Standard-Modelle. Für einen Umzug eignen sich am besten Anhänger mit Kastenaufbau. Einige Unternehmen bieten einen Festpreis pro Tag oder für bestimmte Zeitintervalle an. Oft verlangen sie bei der Herausgabe des Anhängers eine Kaution, die Sie zurückerhalten, bis Sie den Anhänger zurückbringen.

Ra Boe cc-by-sa 2.5