CPU-Kühler, Coolness für den PC

Optimale Prozessorleistung mit dem richtigen CPU-Kühler

CPU-Kühler beugen einer Überhitzung vor und sorgen für die richtige Temperatur, allerdings erfordern unterschiedliche Prozessoren andere CPU-Kühler. Schnellere Prozessoren brauchen eine höhere Kühlleistung, was sich unter Umständen negativ auf den Lärmpegel auswirkt. Damit der PC einwandfrei läuft und das System nicht unter hohen Temperaturen leidet, muss der Kühler regelmäßig gereinigt werden.

Welche CPU-Kühler gibt es?

Zu den klassischen Kühler-Methoden gehört die Luftkühlung. Solche CPU-Kühler sind preiswert und leicht zu montieren, verursachen jedoch abhängig von der Prozessorleistung einen hohen Lärmpegel. Eine Alternative bietet die Wasserkühlung, sie ist effizienter und verursacht weniger Lärm. Insbesondere Spiele-PCs besitzen leistungsstarke Prozessoren, die ein lauter CPU-Kühler vor Überhitzung schützt. Um eine Lärmbelästigung zu vermeiden, empfiehlt sich eine passive Kühlung, die nach dem Heatpipe-Prinzip funktioniert. Für die Nutzung eines passiven CPU-Kühlers sollte allerdings ausreichend Platz im Gehäuse sein, um eine gute Luftdurchströmung sicherzustellen.

Der richtige CPU-Kühler für den PC

Welchen CPU-Kühler Ihr PC benötigt, hängt von dem Prozessor ab. Leistungsstarke Prozessoren erfordern eine permanente ebenso leistungsstarke Kühlung. Vor dem Kauf eines CPU-Kühlers messen Sie den Platz, den der Kühler braucht. Trennen Sie die Stromverbindung und messen millimetergenau von dem Mainboard bis zur Gehäusewand. Vergleichen Sie diese Werte dann mit den CPU-Kühler-Größen und Sie erfahren, welcher CPU-Kühler in Ihr Gehäuse passt.

CPU-Kühler reinigen

Damit Sie lange Freude an Ihrem PC haben, muss der CPU-Kühler optimal funktionieren. Im Laufe der Zeit sammelt sich Staub im Kühler, den Sie mit einem Druckluftspray oder einem Druckluftkompressor aus dem Baumarkt schnell und unkompliziert entfernen. Der Kühler darf sich jedoch keinesfalls drehen, sonst wird das Mainboard möglicherweise beschädigt. Im Zweifelsfall bauen Sie den Kühler aus und reinigen ihn. Bei geringer Verschmutzung entstauben Sie den Kühler vorsichtig mit einem Pinsel.

Bild: MOS6502 cc-by-sa 3.0