PC Komponenten richtig zusammenstellen

PCs sind heutzutage aus dem Leben kaum mehr wegzudenken, ob im Beruf oder für den privaten Gebrauch zu Hause, sie fungieren als Freizeitbeschäftigung und dienen als Kommunikationsmittel. Umso besser ist ein PC, der den individuellen Wünschen und Ansprüchen entspricht. Wer vor dem Kauf richtig plant, spart sich nachher das Geld, um Fehlkäufe auszugleichen.

Wie wird der PC später genutzt?

Die Wahl der richtigen Komponenten hängt von der Verwendung ab. So benötigt ein PC, der ausschließlich für Textarbeiten genutzt wird, keine Hochleistungsgrafikkarte, wie Sie bei Game-PCs Voraussetzung für einen reibungslosen Spielablauf ist. Der zweite Aspekt betrifft die Haltbarkeit. Wie lange wollen Sie diesen PC nutzen? Überlegen Sie sich vor dem Kauf, auf welche Weise Sie den Rechner nutzen und wie lange er halten soll, ohne dass Sie einzelne Komponenten austauschen müssen. Ein PC mit leistungsstarker Ausstattung muss weniger schnell nachgerüstet werden. Zusätzlich ist es vonnöten, dass Sie auch das richtige Werkzeug zum Aufrüsten und Zusammenbauen zuhause haben. Ein Werkstattwagen ist vielleicht etwas überdimensioniert, aber feine Schraubendreher sind für Bastler Pflicht.

Welche PC Komponenten brauche ich, um den PC richtig zusammenzustellen?

Als erste Komponente wählen Sie das Mainboard. Als Herzstück Ihres PCs beinhaltet es die wichtigsten Funktionen. Achten Sie darauf, dass Mainboard und Prozessor zusammenpassen. Nicht jeder Prozessor ist mit jedem Mainboard kompatibel. Den Prozessor wählen Sie je nach Verwendung. Für neue Spiele-PCs ist ein leistungsstarker Prozessor mit i5 Core oder Quad Core ratsam. Generell gilt, je schneller der Prozessor, desto mehr Anwendungen können parallel laufen. Spiele-PCs müssen mit einer guten Grafikkarte ausgestattet sein. Diese PC Komponente erhalten Sie ab 20 Euro aufwärts, wobei die Einsteigerkarten für anspruchsvolle Spielegrafiken oft ungeeignet sind. Schließlich brauchen Sie noch eine Festplatte. Festplatten mit einem Terabyte bieten viel Speicherplatz für Betriebssystem und Anwendungen. Wählen Sie nun abhängig von der vorhandenen RAM-Zahl ein Betriebssystem und suchen Sie periphere Komponenten, z. B. DVD-Laufwerk, TFT-Bildschirm etc. Übrigens, sind Sie unsicher, wie Sie die PC Komponenten richtig zusammenstellen sollen, lassen Sie sich im Fachhandel beraten.

Bangin cc-by-sa 3.0